Montefiore dell 'Aso: der Hügel der Maler

Auf dem Hügelkamm, der sich zwischen den Tälern des Flusses Aso und dem Fluss Menocchia erhebt, liegt Montefiore dell'Aso, ein entzückendes Dorf in der Region Piceno, das für seine malerischen Ausblicke so berühmt geworden ist, dass es zu den schönsten Dörfern Italiens zählt.
In dem kleinen Dorf Montefiore dell'Aso wurde Adolfo De Carolis geboren, Protagonist der italienischen idealistischen und symbolistischen Kunst im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert. Aber nicht nur: Hier fand Carlo Crivelli sein ideales Umfeld und wurde Ehrenbürger von Domenico Cantatore. Alle drei Künstler haben ihre Spuren in dieser kleinen Stadt hinterlassen, die von bezaubernden Ansichten und wertvollen Zeugnissen der historischen Vergangenheit verzaubert ist.
Zu den charakteristischen Orten dieses kleinen Dorfes gehören das Belvedere De Carolis, die Stiftskirche St. Lucia, das Kloster San Francesco mit dem Altarbild von Carlo Crivelli und die Kirche San Filippo Neri.

A partire da Aprile lo splendido borgo fermano di Torre di Palme ha aperto le porte del nuovo museo archeologico che presenta al pubblico la virtuosa scoperta di due importanti necropoli di età picena in contrada Cugnolo a Torre di Palme. La popolazione picena è ampiamente raccontata in questo museo attraverso i corredi funebri delle persone che popolavano Torre di Palme e sono un ottimo inizio per iniziare a conoscere questo territorio tanto amato da Plinio il Vecchio che ne apprezzava soprattutto il vino “picenum”.
Bronzi, conchiglie, perline, ambra, fusi e fusaiole sono solo alcuni dei manufatti bellissimi esposti in questo museo: una visita con i bambini è arricchita dai pannelli didattici e dalla ricostruzione dell’abbigliamento attraverso delle vetrine allestite per la spiegazione.
A partire dal 1 Giugno il museo archeologico e tutti i musei di Fermo sono aperti tutti i giorni! 

Ausstellung von Bansky in Osimo

Bis zum 7. Juli können Sie im Palazzo Campana in Osimo die Ausstellung besuchen, die dem großen Street-Art-Künstler Bansky gewidmet ist.
Banksy stammt aus Bristol und ist seit Andy Warhol der beliebteste lebende Künstler. Zwischen 2002 und 2009 veröffentlichte er 46 Bilder auf Papier, die er über seine "Print House" -Prints an Wänden in der Commercial Road von London verkaufte. In Osimo wird eine Auswahl der besten 30 ausgestellt, die den planetarischen Erfolg eines der komplexesten und intuitivsten Künstler dieser Zeit verkündet haben. Zu sehen sind dann seine berühmtesten Bilder, die durch globales Teilen in sozialen Medien hohe Popularität erlangt haben.

La Biblioteca di Fermo sul National Geographic

Eine weitere wichtige Anerkennung für Fermo.
Auf der National Geographic-Homepage sticht das Bild des Globusraums als Cover für die besten italienischen Bibliotheken heraus.
Nach den in Torre di Palme gefundenen Funden des neuen archäologischen Museums, die in den letzten Monaten Gegenstand eines Service für National Geographic waren, trägt das zweite Interesse der renommierten Zeitung an unserem kulturellen Erbe dazu bei, dass sie als Beweis für den kulturellen Reichtum sichtbar und bekannt werden unseres Territoriums.

Blaue Flagge für Fermo

Auch in diesem Jahr wurde sie zum siebten Mal in Folge mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.
Die wichtige Anerkennung belohnt die Verwaltungen, die Maßnahmen und Initiativen mit dem Ziel umsetzen, Umweltverbesserungen in den Bereichen Badegewässerqualität, Abfallsammlung, Energieverbrauch, Information und Umwelterziehung, Förderung zu erzielen Tourismus-Umwelt- und Raumplanung.
Insbesondere die Strände und das Meer von Fermano sind die wahre Blume im Knopfloch. Sauberkeit, Ruhe und die Pflege des Grüns haben ebenfalls zur diesjährigen Auszeichnung beigetragen.

Franziskanischer Weg der Marke

Eine spirituelle Wanderung, sechs Tage, um von Assisi nach Ascoli zu wandern. Es ist der Franziskanische Weg der Marke, der vom 24. April bis zum 1. Mai stattfindet und zwei Regionen und 16 Gemeinden durchquert, von denen 13 aus den Marken stammen.
Eine spirituelle und kulturelle Pilgerreise, die in acht Etappen unterteilt ist. Sie führt über unbefestigte Straßen und Wege, berührt Orte von großem künstlerischem und naturalistischem Wert und folgt demselben Weg, den der heilige Franziskus 1215 bei seiner Predigt in den südlichen Marken eingeschlagen hat.
Der Franziskaner-Weg der Marke bietet eine einzigartige und außergewöhnliche Vielfalt an Naturschönheiten, architektonischen und spirituellen Schätzen.
Der Weg berührt vier Parks: den des Monte Subasio, den von Altolina, den von Colfiorito und den Nationalpark der Sibillini.

Grüne Flagge in der Region Fermano

Eine weitere wichtige Anerkennung kommt für die Strände von Fermano.
Unser Gebiet, insbesondere Porto San Giorgio, ist eines der 200 Gebiete in Italien, die mit der grünen Flagge für den hervorragenden Familientourismus ausgezeichnet wurden.
Sandstrand, seichtes Wasser, in dem Kinder in absoluter Sicherheit spielen können, Ausrüstung für die Kleinsten, ausreichend Platz zwischen den Sonnenschirmen, Erholungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten für Eltern, Strandwächter und die Nähe zu Bars und Restaurants und Räumlichkeiten, die in der Lage sind, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern einzugehen. Dies sind die Merkmale, die unsere Strände und unsere Stadt zu dieser wichtigen Anerkennung geführt haben.
Ein weiterer Beweis, dass wir für Sie und Ihre Kinder den idealen Ort haben, um einen erholsamen Urlaub am Meer zu verbringen!

Großartiger Basketball in Porto San Giorgio

Il Fermano zeichnet sich auch durch sportliche Höchstleistungen und organisatorische Fähigkeiten aus.
Tatsächlich wird Porto San Giorgio vom Freitag, den 1., bis Samstag, den 3., das Zentrum des nationalen Basketballs sein und die Endrunde des italienischen Pokals A2 ausrichten.
Bei der von der Heimmannschaft Poderosa Montegranaro organisierten Veranstaltung treten die besten 8 Teams der zweiten nationalen Kategorie auf der Etage von Palasavelli an.
Ein Wochenende mit großartigem Sport, Unterhaltung und vielen Nebenveranstaltungen, die die Effizienz und Gastfreundschaft eines zu entdeckenden Gebiets demonstrieren.
Nicht nur Tourismus und Kultur, sondern auch der große Sport, immer in der DNA der prächtigen Sangiorgese-Stadt.

Jury Chechi ist verliebt in die Region Marken

Der Weltmeister im Fitnessstudio Jury Chechi verliebte sich in die Region Marken und wählte sie als idealen Ort für sein unternehmerisches Leben. Wissen Sie warum?
Nach Angaben des großen Meisters bieten die Marken eine der schönsten Gegenden der Welt. Das Meer und die Hügel sind sehr nahe beieinander, von diesen öffnet sich oft ein Blick auf das Meer, der wunderbare Ausblicke schafft, die so weit das Auge reicht, dass sie auf die Sibylle auf der einen Seite und auf den Horizont des Meeres auf der anderen Seite gerichtet sind.
Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Marken bereichern die Region, indem sie einen entspannten und angenehmen Lebensstil schaffen, der sich besonders für diejenigen eignet, die den Alltagsstress hinter sich lassen möchten.
Dulcis in fundo the Marche Bratgut, das die verschiedenen Speisen und Weine der Region begeistert: Gebratene Oliven in Ascoli und gebratene Cremini sind die Gerichte, die die Probe köstlich findet, ganz zu schweigen von dem ausgezeichneten frischen Fisch aus den vielen Sorten, die unser Meer anbietet.
Wir freuen uns auch, Sie im Land der Marken zu sehen!

Römische Zisternen

Heute bringen wir Sie zu einem der schönsten Orte in Fermo und unserer Region: den römischen Zisternen.
Die Zisternen aus der Zeit der Augustiner sind ungefähr zweitausend Jahre alt und noch perfekt erhalten. Sie sind ein gigantisches Werk (sie sind die größten in Europa, mehr als 2000 Quadratmeter groß), sie befinden sich unter dem historischen Zentrum von Fermo und sind der perfekte Ausdruck römischer Ingenieurskunst.
Sie bestehen aus 30 unterirdischen Räumen, die in drei miteinander verbundenen Reihen angeordnet sind. Der abfallende Boden ließ das Wasser ab, während die Tonnengewölbe über Belüftungssysteme verfügten, die das Trinkwasser hielten und gleichzeitig eine perfekte Wartung ermöglichten.

Die romantischen Routen der Marca Fermana

Durch das Buch "Die großen Liebesgeschichten des Landes Marca" von Adolfo leoni können wir uns zu einem romantischen Rundgang durch die Provinz inspirieren lassen.
Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise, die Sie nicht so leicht vergessen werden und die wir Ihnen heute präsentieren. Die Geschichten sind Teil von Volkserzählungen und faszinierenden Geschichten, die es verdienen, erzählt zu werden.
Die Reise beginnt mit der Liebesgeschichte zwischen Imelda und Lotario und der Abtei Santa Croce in Chienti, Geschichten aus anderen Zeiten, von Rittern, Mönchen und Kriegern. Die zweite Station ist der Ort der Liebenden in Belmonte Piceno, dann die Geschichte von Cerreto (ein Weiler der kleinen Stadt Montegiorgio), die uns in eine Zeit zurückversetzt, in der die Geschichte eines Templer-Ritters erzählt, der der Verfolgung entkommen ist. Orte der Liebe sind auch die Sibillini mit seiner Sibylle, einer unbekannten Frau, Göttin und sicherlich einer geliebten Frau. Es gibt den wundervollen Matteucci-Turm in Fermo, ein Ort, der in den Reiseführern nicht oft erwähnt wird, aber unverzichtbar ist. Es gibt auch die bekannteste Geschichte, die uns zur Höhle der Liebenden in Torre di Palme führt, wo sich zwei Liebende finden und Selbstmord begehen, anstatt ein fernes Leben zu führen.
Kurz gesagt, ein Land, das man entdecken und entdecken kann, wenn man einen wunderschönen Urlaub am Meer kombiniert!

Neue Anerkennung für die Region Marken

Nach der Zeit kommt eine weitere wichtige literarische Anerkennung für die Region Marken.
Das erste norwegische Tourismusmagazin, das Reiselyst, hat zwei Sonderseiten über die Marken gewidmet.
Alles dank der Initiative der Genossenschaft Tu.Ris.Marche, die die Führer des berühmten Magazins auf einer atemberaubenden Tour zur Entdeckung der Marken und ihrer Geheimnisse eingeladen hat.
Die Autoren sind von der Region so sehr fasziniert, dass sie sie "Italia i miniatyr" (Italien in Miniatur) nennt, was die Authentizität der Gebiete und die Möglichkeit verbessert, vom Berg aus schnell ans Meer zu gelangen und die Täler zu durchqueren, die reich an gastronomischen Spitzenleistungen sind.
Unter den Orten, die man besuchen sollte, befinden sich die Valdaso und Sibillini mit ihren fruchtreichen Tälern auf der Pole Position.
In erster Linie sehen wir die Vorzüglichkeit des Weinguts Castrum Morisci di Moresco, an das wir uns erinnern, dass es sich durch die Weinbereitung in Amphoren und die Herstellung von traditionellem gekochtem Wein auszeichnet. Im Keller können angenehme "Sinneserlebnisse" organisiert werden. An zweiter Stelle haben wir die unumgängliche Erfahrung der "Trüffeljagd", die von der Genossenschaft Tu.Ris.Marche in Zusammenarbeit mit der Unterkunftseinrichtung "Agriturismo Ramusè" organisiert wurde. Den dritten Platz belegt der Borgo di Torre di Palme, der für seine Schönheit und Romantik bekannt ist.
Der Herausgeber hebt auch das Borgo di Petritoli hervor, das heute ein international bekannter Ort ist, für die bedeutende Erfahrung in der touristischen Gastfreundschaft und seine Eigenschaft als ideale Hochzeitsdestination für Paare aus der ganzen Welt.

Die Times belohnt die Marken

Die Times bemerkt auch unsere schöne Region.
Die berühmte britische Zeitung hat in der Tat eine ganze Seite über die Marken und ihre Schönheiten gewidmet, die sich insbesondere auf unsere Region konzentriert, die nördliche, die als "die geheimste Region Italiens" bezeichnet wird.
Der Provinz Fermo und Macerata sind verschiedene vertiefende Studien gewidmet, unter besonderer Berücksichtigung von Recanati und seiner leopardischen Stätten, Loreto mit der schönen Kathedrale und dem Haus der Heiligen Mutter, den Stränden mit ihrem klaren und sauberen Wasser. Offensichtlich konnten wir keinen besonderen Absatz über die kulinarischen Spitzenleistungen der Region übersehen, der als "unter den Köstlichkeiten Mittelitaliens" definiert wurde.
Wenn die Times uns auch gut hervorhebt, müssen Sie nur ins Auto steigen und uns selbst besuchen!

Die Schönheiten der Marken in New York

Die in New York ausgestellten Schönheiten der Marken präsentieren auch Neri Marcorè .

Die Fotoausstellung "Orte und Landschaften der Marken" wird am 15. Dezember in New York eröffnet und vom Verband MIA - Marchigiani in America gefördert. Zwanzig Fotos, die im Rahmen eines Wettbewerbs ausgewählt wurden, zeigen die Schönheit der Marken an den Wänden von Scavolinis Ausstellungsraum in Soho. Der Schauspieler, Nachahmer und Moderator aus den Marken Neri Marcorè wird den Autor des schönsten Fotos auszeichnen, das aus diesem Anlass aus Castelfidardo (Ancona) angereist ist.

Die Geschichte und Kultur der Region Marken wird von bezaubernden Gebirgszügen, bunten Hügeln, Tälern und Stränden umrahmt. Diese Schönheit in den USA bekannt zu machen, ist genau das Ziel der Fotoausstellung "Orte und Landschaften der Marken", die vom MIA-Verband organisiert wird.

Le Marche, eine Region zum Leben

Haben Sie noch Zweifel daran, in den Marken zu leben? Ok, wir nehmen sie dir weg!
Die berühmte amerikanische Zeitschrift Forbes hat die Marken zu den 24 Regionen der Welt gezählt, in denen die Menschen besser leben und in die man gehen sollte, um seinen wohlverdienten Ruhestand zu genießen?
Die Gründe? Es gibt so viele!
Vor allem die Lebensqualität. Die Ruhe unserer Gegend und unserer Hügel eignet sich gut für diejenigen, die dem Chaos der großen Städte entfliehen wollen. Die Marken sind die Region mit den höchsten Langlebigkeitsraten und der niedrigsten Verschmutzungsrate.
Es gibt viele kulinarische Spitzenleistungen in der Region. Unsere Produkte gehen direkt vom Hersteller zum Verbraucher und sind von höchster Qualität. Echt und natürlich.
Die morphologische Beschaffenheit des Territoriums und sein immenses künstlerisches Erbe machen die Region Marken zu einer für alle Arten von Tourismus geeigneten Region. In wenigen Kilometern gelangen Sie von den schönen Stränden in die grünen Sibillini Naturparks! Sie können einen erholsamen Strandurlaub mit einem abenteuerlichen Ausflug in die Berge verbinden.
Habe ich alle Zweifel zerstreut? Dann besuchen Sie die Marken!



Il Fermano: un territorio...itinerante!

Pensavate che le bellezze del nostro territorio rimanessero confinate qui? Ebbene vi sbagliavate! 
L' immagine di Torre di Palme, "Il borgo più bello d' Italia", scorazzerà sui tram di Milano per le vie del capoluogo meneghino. 
L'iniziativa, promossa dalla Regione Marche, è volta ad enfatizzare le bellezze del territorio nell' anno dedicato a Lorenzo Lotto. 
Il borgo di Torre di Palme, da quest' anno indicato come il borgo più bello d' Italia, è da sempre usato dalla Regione Marche come veicolo di promozione.

La vendemmia nelle Marche

Il Fermano è da sempre terra di tradizione ed eccellenze enogastronomiche. In particolare la raccolta dell' uva da sempre accomuna quantità e qualità. I vigneti, grazie soprattutto alle condizioni climatiche ideali, allo sforzo e alla perizia dei nostri agricoltori, producono alcuni fra i migliori vini del paese. L' accuratezza della vendemmia, in molte parti ancora con il metodo tradizionale, permette di lasciare intatto il sapore e portare a tavola in pregiato prodotto.
Il 2018 in particolare sarà un' annata di ottima qualità. I vini bianchi, grazie al clima altalenante, saranno equilibrati e ricchi di aromi. I rossi saranno dai colori accesi, profumati e pieni di equilibrio. Le raccolte, secondo le stime, saranno almeno del 20% in più rispetto alle annate precedenti, con un sensibile incremento dell' export.
Tra i fiori all' occhiello della produzione locale spiccano in particolare il Pecorino e la Passerina, pregiati vini bianchi che la nostra clientela ha da sempre il piacere di degustare in occasione degli aperitivi di benvenuto che offriamo settimanalmente.

Confermata la qualità delle acque Fermane. E' Bandiera Blu!

Sono quattro le località, in provincia di Fermo, che hanno ottenuto la Bandiera Blu prestigioso riconoscimento della Fee Italia (Foundation for environmental education) che viene attribuito ai litorali italiani.
Nella fase di valutazione portata avanti dalla giuria nazionale, hanno dato il loro contributo istituzioni quali il Ministero dei Beni culturali e del Turismo, il Ministero delle Politiche agricole, regioni, il Comando generale delle Capitanerie, l’Ispra, Il Consiglio nazionale dei chimici e l’Anci, nonché organismi privati quali i Sindacati balneari e la Fin.

A essere state premiate sono le spiagge di Porto Sant'Elpidio (lungomare), Fermo (Lido di Fermo Casabianca, Marina Palmense), Porto San Giorgio (litorale) e Pedaso (lungomare dei cantautori).
La Bandiera Blu, oltre ad essere un ambito riconoscimento, è uno stimolo per tutti a migliorare ancora.

 

IN BLU TURISMO SOSTENIBILE IN ADRIATICO

Il porto turistico di Porto San Giorgio sempre più al centro dello sviluppo turistico regionale. Tramite il Pescaturismo e le escursioni in mare, da oggi potrai scoprire le meraviglie Naturalistiche dell’ Adriatico, in modo originale ed ecosostenibile per conoscere il mare e guardarlo da varie angolazioni. Con In Blu Turismo Sostenibile in Adriatico, puoi trasformare una semplice vacanza in un viaggio di intense emozioni, dove la pesca si trasforma in un momento di apprendimento e di piacere nel trascorrere una giornata al mare. Uscendo in barca con i pescatori locali, potrai vederli ritirare le reti, ammirare la costa dal mare, vedere i delfini e vivere i nostri tramonti.  Potrai scegliere di partecipare ad una particolare degustazione, vivere esperienze indimenticabili legate al Nostro Territorio e alla stagionalità della Natura. Organizzatore Cea "Ambiente Mare"

Il nostro narratore al BIT di Milano!

Su invito del sindaco di Fermo, Adolfo ha portato le sue conoscenze sulla terra di Marca alla famosa esposizione milanese del turismo. 
Utilizzando gli aneddoti e l' esperienza in suo possesso, ha fatto conoscere il territorio della Marca attraverso un pittoresco scenario romanzato, dove un "giovin signore" del '700, durante il suo Grand Tour, visitava le colline fermane e assaporava tutta la loro storia, i segreti e le tradizioni.

Venite a trovarci e scoprirete la bellezza della nostra terra!

Fiera delle Qualità ed il successo della Dieta Mediterranea

dieta-mediterranea-mare-marche.jpg
Anche quest? anno si è svolta con successo la quarta edizione della ?Fiera delle Qualità?.
Nella splendida location di Palazzo Sant? Agostino a Montegiorgio, fra esposizioni e convegni è stato approfondito il tema della Dieta Mediterranea come colonna portante del vivere bene nella Terra di Marca. Non si tratta soltanto di una semplice fiera dei prodotti agroalimentari del territorio, ma di un micro cosmo dove la filosofia della ?Dieta Mediterranea? prende forma: odorando, assaporando e vivendo lo stile salutare che da secoli caratterizzano le popolazioni della zona.
L? iniziativa, promossa dal Laboratorio Piceno della dieta mediterranea e dal Comune di Montegiorgio, è stata articolati fra momenti di incontro con gli espositori aderenti e convegni di confronto attraverso gli interessantissimi convegni.
La Dieta Mediterranea non è un semplice alimento, ma molto di più. Essa promuove l? interazione sociale e ha dato luogo a un notevole corpus di conoscenze, canzoni, massime, racconti e leggende. La Dieta si fonda nel rispetto per il territorio e la biodiversità, e garantisce la conservazione e lo sviluppo delle attività tradizionali e dei mestieri collegati alla pesca e all'agricoltura nelle comunità del Mediterraneo.
Uno dei principali ingredienti della Dieta Mediterranea è l? olio extravergine di oliva, di cui la nostra terra ne rappresenta un? eccellenza a livello nazionale. La raccolta delle olive nel fermano rappresenta una vera e propria tradizione senza tempo, il cui culto si ripresenta ogni anno con immutato fermento. La cura nella lavorazione e le tecniche artigianali affinate nel corso degli anni fanno del nostro olio un punto di forza nel panorama nazionale.
Nella tua prossima vacanza nelle Marche potrai degustare questi prodotti tipici.

Il Saltarello: tradizione e folklore

saltarello-mare-marche-1.jpg
Le Marche sono un territorio pieno di storie e tradizioni. I gruppi folkloristici ne sono sicuramente una parte molto importante e il Saltarello è uno dei migliori esempi.
Il Saltarello è un ballo tradizionale di corteggiamento diffusosi nel Centro Italia, in particolare nelle Marche. Non esiste un' unica versione del saltarello, perchè ogni zona ha creato una propria variante ed una propria coreografia. E' un ballo che si fa in coppia, con rare forme di danza a quattro o in cerchio. 
II saltarello deriva dalla parola latina saltatio, una danza sacra romana, che i sacerdoti Salii eseguivano durante determinate feste e occasioni importanti per la comunità. Le origini antichissime della saltatio sono provate dal fatto che i sacerdoti Salii, durante le loro esibizioni, indossassero dei costumi che rievocavano l?abbigliamento degli antichi guerrieri centro-italici dell?VIII a.C
I ritrovamenti archeologici nelle Marche testimoniano che i Piceni avessero un rituale di danza armata, con ogni probabilità precedente o quantomeno coeva, a quella in uso tra i Romani. Dal XVII secolo il saltarello si afferma come la principale danza tradizionale del centro Italia. Le sue varianti locali sono ancora oggi praticate e conosciute. Per quanto concerne gli strumenti, il saltarello si balla accompagnato da organetto e tamburello. 
 Il saltarello contiene ancora l?anima di chi vive nel Piceno: i suoi passi e le sue musiche non sono un semplice ballo, ma un modo di intendere la vita, di esorcizzare il male e di celebrare la pienezza che solo l?amore per la Natura può testimoniare. Ballare il saltarello è un modo per capire da dove veniamo, chi continuiamo ad essere, dove possiamo andare.
La bellezza del nostro territorio, da scoprire e visitare!
 

Andare in vacanza con gli animali...ora si può!

cane-mare-marche.jpg
Oggi gli animali, ed i cani in generale, stanno diventando sempre di più veri e propri membri delle famiglie. Andare in vacanza al mare con il cane o il gatto è la soluzione ideale per condividere tranquillità e divertimento con gli amici a quattro zampe, ed è diventata la priorità di numerose famiglie che non vogliono privarsi della loro compagnia oppure non hanno nessuno a cui lasciarli.
I problemi riscontrati possono essere soprattutto logistici, nel trovare luoghi e strutture in cui gli animali siano accettati e accolti.
Fortunatamente negli ultimi anni la situazione sta cambiando e sempre più strutture e località si stanno aprendo ad accogliere questi fantastici animali a 4 zampe. 
La nostra zona, da sempre all' avanguardia per il turismo, non è da meno. Insieme alle varie esposizioni canine che ogni anno vengono organizzate dai nostri paesi (Fermo, Porto Sant' Elpidio e Sant' Elpidio a Mare), le amministrazioni comunali creano sempre più aree libere all' accesso dei cani  e le strutture si stanno organizzando e specializzando sempre di più per l'accoglienza. Inoltre l? ARCI Caccia CSAA Sez.Cinofilia Regione  Marche organizzerà nella nostra regione nel 2018 almeno quattro appuntamenti del campionato nazionale dell?esposizione canina nazionale.

La nostra struttura che da anni ospita gli animali, è stata una delle prime nel settore a creare spazi appositi dove gli animali possono essere liberi di divertirsi e le famiglie possono al contempo godersi la vacanza nel migliore dei modi senza creare alcun fastidio ad altri che non hanno questa passione in quanto i giardini privati e gli accessi ai bungalow sono tutti recintati e protetti.
Non c'è niente di meglio che godersi una vacanza in riva al mare nelle Marche con il proprio amico a quattro zampe…..

tempio-della-cuma-mare-marche.jpeg
In località La Cuma di Monte Rinaldo, nella media Valle del fiume Aso, si trova uno dei siti archeologici più suggestivi di tutte le Marche. Qui sono stati individuati nel 1957 i resti architettonici di un?importante santuario ellenistico di età tardo-repubblicana, ancora oggi oggetto di indagini archeologiche da parte degli studiosi.
Della struttura è stato riportato in luce un portico originariamente di 66 m di lunghezza e diviso in due navate da una doppia fila di colonne in tufo di diversa altezza (quattro ioniche con capitelli in ordine ionico italico e sette doriche esterne), le fondamenta di un muro a grossi blocchi di tufo a delimitazione dell?area sacra, un pozzo, canalette e un impianto idrico. Nella parte ovest del portico si trova un ambiente rettangolare di incerta destinazione con tre colonne ioniche tra due paraste mentre nella parte antistante si vedono le fondamenta del tempio che doveva essere rialzato su un podio. Insieme ai resti della struttura sono stati rinvenute anche diverse lastre fittili di rivestimento e figure di terracotta in altorilievo che dovevano appartenere alla decorazione frontale del tempio. Resta incerto quale sia il contesto storico e archeologico nel quale poter inserire il complesso come la divinità a cui fosse dedicato anche se la presenza di diversi elementi come il pozzo, le canalette etc. farebbero supporre una relazione con i rituali della Sanatio legati all?acqua.

Quest'anno, per la ricorrenza dei 60 anni dai primi ritrovamenti, sono riprese, dopo decenni di arresto, le attività di scavo che hanno permesso di portare alla luce e catalogare nuovi reperti e testimonianze storiche. Tra i nuovi ritrovamenti si segnala la presenza di decorazioni architettoniche di terracotta con numerose tracce di colore ancora vivaci e ben conservati.

Come sempre il nostro territorio è ricco di molte sue sfaccettature, ed è l' ideale per godersi una vacanza al mare immersi nella storia!

Petritoli: ?Einige sagen ... JA?

petritoli-matrimonio-mare-marche.jpg
Das kleine Dorf Petritoli etwa 2500 Einwohnern in der Provinz von Fermo, ein paar Jahren stieg auf Prominenz für eine ?besondere Einstellung: Die Wahl jedes Jahr von Zehn ausländische Paare besucht ihre Hochzeit zu feiern.
Es begann alles fast zufällig dank einiger Reiseveranstalter in Nordeuropa, die Bewohner in Petritoli, dass nach der Hochzeit von ein paar jungen Deutschen die Veranstaltung bekannt gemacht hat und den Ort, über nationale Grenzen hinweg. Der Erfolg war unglaublich und Anfragen kamen bald, die ?Puls? Gemeindeverwaltung nutzen, die Ad-hoc-Regelungen geschaffen, um die schönsten Gegenden des Dorfes zur Verfügung zu stellen.
Seit fünf Jahren die verhängnisvolle ja zu äußern, sie kommen in diese Stadt aus der ganzen Welt: Europa, Russland, Australien, USA, Neuseeland, China. Sie sind die ?Einwanderer Hochzeit?. Bisher hundert Paare, mit dem Ergebnis, mindestens fünfzig eingeladen jeder.
Was in der Umgebung von PETRITOLI auch eine große Gruppe von Ausländern in den vergangenen Jahr Kampagne Ruinen erworben hat, die für kurze oder längere Aufenthalte dann umstrukturiert wurde und die ausländische Gemeinschaft hat der Protagonisten ein Festivals worden, die jährlich in dem die typischen Wertsteigerung gehalten wird ihre Länder in einem interessanten Austausch petritolese ganze Gemeinde mit aus italienischen und ausländischen oben. Sehr interessant auch die Initiative stabil im Laufe des Jahres, in der freien Aperitif Gruppen treffen Englisch und Italienisch in einem informellen Treffen zu üben, die der Zusammenhalt der Gemeinschaft im Land fördert.
Dieses unerwartete Phänomen hat das Leben und ?Petritoli Wirtschaft wiederbelebt, Impulse für die Gründung neuer Unternehmen bereitstellt. Ein schönes Beispiel dafür, wie die Ideen und Initiativen von unten, wenn sie auch von der lokalen Regierung unterstützt werden, zu sehr guten Ergebnissen führen kann.

Ein Urlaub in den Marken in unserem Residence Casabianca können Sie die Schönheit dieser Gebiet , seine Routen und den verborgenen Ereignisse einer lebendigen Gemeinschaft entdecken.

Entdecken Sie die italienische Region Marken

marche.jpg
Wir haben diesen Artikel in der Sunday Express, das in unserer Region spricht: die Marken der perfekte Ort für eine Pause von der Routine in Entspannung und Ruhe sind!
Lesen Sie den Artikel

Torre di Palme

torre-di-palme-mare-marche.png
Wir bieten einen wunderbaren Ort, an einem Wochenende zu besuchen: Torre di Palme (FM), mittelalterliche Vorposten in der Pracht der Marken Blick auf die Küste und sind ein Teil der sogenannten Fermo Schlösser.
Berühmt für die Genauigkeit und ästhetische Gleichmäßigkeit, mit der die historischen Gebäude erhalten geblieben sind, ist das Dorf einer der Orte, wo jeder Blick ist einzigartig unter den engen Gassen und weiten Blick auf das Meer. Eine große Terrasse mit Blick auf die Adria Sie nicht, dass Sie nie vergessen werden!

Foto IG @mecma

Der Seeregenpfeifer

fratino-mare-marche-1.jpg
Es ist eine flüchtige Minute Größe von taxonomischen Namen Seeregenpfeifer: die mallards sind eine Vogelarten vom Aussterben bedroht.
Er lebt am Strand und in den Dünen legt seine Eier.
Heute gibt es nur wenige Strände, an denen die Seeregenpfeifer eine Chance hat, zu überleben.
Unter diesen Lido di Fermo behält noch alle entsprechenden Funktionen.
Und "die angrenzenden Strand zum Strand Resort in der Nähe unserer Residenz.
Seit mehreren Jahren, Freiwilligen und Wissenschaftler haben eingezäunten Bereich und beobachten diskret als Erlös Verschachtelung, die zwischen März und Juni stattfindet.
Für Naturliebhaber gibt es einen guten Grund für einen erholsamen Aufenthalt am Meer, mit einem völlig naturalistischen Tourismus zu kombinieren: eine willkommene würdig der Marken Geist, eine Station für die Fratini beobachten, einen Spaziergang zum Plätschern der Wellen zu hören und ein kaltes Bier bevor in der Unterkunft zurück.

Die Städte Campofilone

campofilone-mare-marche.jpg
Auf diesem Foto präsentieren wir Campofilone , das entzückende Dorf Anschlag von historischen Mauern umschlossen. Ein Spaziergang durch die Straßen, wie in vielen Dörfern in unserer Gegend, werden Sie intakten mittelalterlichen Gebäuden und fühlen Sie den Duft der alten kulinarischen Tradition dieses Landes: Maccheroncini von Campofilone, die typische Ei Pasta.

Die römischen Zisterne in Fermo

cisterne-romane-fermo-mare-marche.jpg
Wir präsentieren die römischen Zisternen von Fermo, die älteste in Europa und noch intakt. Ein wunderbares Labyrinth von 30 Zimmern, die miteinander kommunizieren.
Ein Urlaub in den Marken, in denen es viel zu entdecken!

Die Schönheit von Torre Di Palme

torre-di-palme-mare-marche.jpg
Tauchen Sie ein in die zeitlose Schönheit von Torre di Palme, wunderschöne Dorf des Anschlags befindet sich auf einem Hügel mit herrlichem Blick auf die Adria.

Foto von Andrea Copparini (Instagram)